Jack Wolfskin erhöht Werbespendings

Montag, 23. Februar 2009
Die Anzeigen von Jack Wolfskin werden von Intention entwickelt
Die Anzeigen von Jack Wolfskin werden von Intention entwickelt

Während viele große Markenartikler ihre Werbebudgets herunterfahren, legt Jack Wolfskin noch eine Schippe drauf. Bei der Outdoormarke mit Sitz in Idstein/Taunus wird der Anteil der Spendings am Umsatz in diesem Jahr erneut steigen. Das bestätigt eine Unternehmenssprecherin gegenüber HORIZONT.NET.
"Fakt ist, dass wir beim Werbe- und Kommunikationsdruck keineswegs nachlassen, sondern auch weiterhin in die Markenbekanntheit investieren", so die Sprecherin. Damit zeigt sich erneut, dass Jack Wolfskin überdurchschnittlich viel Geld ins Marketing steckt. Laut einem Bericht der "FTD" investierte das Unternehmen mit dem Tatzenlogo schon 2008 etwa 15 Prozent seines Umsatzes in Werbung - deutlich mehr als die rund 10 Prozent, die normalerweise üblich sind. Für 2009 peilt das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 15 Prozent auf 230 Millionen Euro an - damit dürfte der Etat auf mehr als 35 Millionen Euro steigen.

Davon profitieren werden auch die zuständigen Dienstleister. Die Anzeigen, Plakate und TV-Spots des Outdoorspezialisten, die unter anderem bei der "ARD-Sportschau" sowie im DSF und auf RTL zu sehen sind, werden seit rund 14 Jahren von der Bonner Kreativschmiede Intention entwickelt. Deren Chef Steffen Schneider bastelt bereits an einer Kampagne mit 18/1-Plakaten, die im April anlaufen soll. Der Löwenanteil des Etats geht aber nach wie vor für die Schaltungen im TV sowie die Anzeigen und Beihefter drauf, die von der zuständigen Mediaagentur Zenith in Düsseldorf in reichweitenstarken Publikumstiteln wie "Stern", "Spiegel", "Geo", "Brigitte", "Fit for Fun", "P.M. Magazin" und "Outdoor-Magazin" geschaltet werden. mas
Meist gelesen
stats