JOM-Prognose: Keine Erholung des Werbemarktes in 2010

Mittwoch, 14. Oktober 2009
JOM: Die Ausgaben für klassische Medien werden leicht sinken
JOM: Die Ausgaben für klassische Medien werden leicht sinken

Der erste Ausblick auf den Werbemarkt 2010 ist nicht erfreulich. In einer Prognose für das Jahr 2010 erwartet JOM Jäschke Operational Media in Hamburg ein reales Minus von rund 900 Millionen Euro. Die Agentur geht dabei davon aus, dass die Medien ihre "offensive Rabattpolitik" fortsetzen. Zum jetzigen Zeitpunkt prognostiziert JOM, dass die Ausgaben für klassische Medien leicht sinken werden und sich wieder der 20-Milliarden-Euro-Grenze annähern. Diese Marke war zuletzt 2005 unterschritten worden.

Und auch für das laufende Jahr 2009 erwartet JOM keine Entspannung. Im Gegenteil: Für den Brutto-Gesamtwerbemarkt sagt die Agentur ein Minus von 520 Millionen Euro voraus. Netto wird der Rückgang im gesamten Markt allerdings deutlich höher ausfallen. Hier schätzt JOM das Minus auf 1,8 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr wären das 8 Prozent weniger an Werbeinvestitionen. mir
Meist gelesen
stats