Irren ist menschlich: Otto bietet Notebooks für 30 Euro an

Freitag, 31. Juli 2009
Panne bei Otto.de
Panne bei Otto.de

Oh, oh, Otto: peinliche Panne beim Versandhaus, und ein Beispiel dafür, wohin E-Commerce auch führen kann. Nach einem Eingabefehler wurden am Dienstag über 20 Notebooks auf Otto.de und über Suchmaschinenmarketing zu Preisen zwischen 29,99 und 49,95 Euro angeboten - die Notebooks kosteten aber eigentlich bis zu knapp 2000 Euro. 2565 Kunden wollten sich das Schnäppchen nicht entgehen lassen und orderten insgesamt 6534 Notebooks. Großer Renner: ein Apple-Notebook.

Inzwischen hat Otto den Fehler bemerkt und entschuldigt sich in einer PR-Aktion bei den Bestellern, weist aber zugleich darauf hin, dass der vermeintliche Schnäppchenkauf nicht zustande kommen wird. O-Ton der Otto-Pressemitteilung: „Allein aufgrund des Eingangs einer Bestellung bei Otto und unserer Bestätigung, dass die Bestellung bei uns eingegangen ist, ist noch kein Vertrag über den Erwerb eines unserer Produkte zustande gekommen.

Wie den Bestellbestätigungen und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Otto zu entnehmen ist, wird ein Kaufvertrag erst mit Zugang der Ware beim Kunden wirksam." Trostpflaster für die Besteller: Jeder erhält einen Warengutschein im Wert von 100 Euro, zusätzlich verlost Otto 50 Apple Notebooks. vs 
Meist gelesen
stats