Intel flankiert aktuelle Kampagne mit weiterem Viralspot

Donnerstag, 16. September 2010
-
-

Innerhalb der Kampagne "Wir machen morgen möglich" veröffentlicht Intel einen weiteren Viralspot, in dem augenscheinliche Intel-Mitarbeiter aus Rumänien durch einen waghalsigen Basejump den bekannten Jingle des Unternehmens nachspielen. In einem ersten Video, das bereits 2009 veröffentlicht wurde, hatten sich finnische Mitarbeiter als menschliche Kanonenkugeln gegen überdimensionale Klangstäbe schießen lassen. Diese Aktion habe das rumänische Team nun inspiriert, so Intel. Zielgruppe für die Videos sind die "Digital Natives", die über eine eigene Landing Page, einen Facebook-Auftritt inklusive dazugehörigem Spiel und Youtube erreicht werden sollen. "Wir wollen in dieser Zielgruppe Akzeptanz als Lifestyle-Marke erreichen", formuliert Marketingleiter Klaus Obermaier die Ziele der Viralaktivitäten.

Unterstützt wird Intel dabei von Sevenload, über deren Plattformen die Spots verbreitet werden. "Außerdem kann bei uns jeder Mitarbeiter bloggen, der dazu mit einem internen Zertifikat berechtigt ist. Auch darüber erhoffen wir uns natürlich eine Streuung."

Das kreative Konzept erstellte die Londoner Unit von MRM Worldwide. Ziel des Facebook-Spiels ist es, die "Intelianer" so über den Luftkissen zu platzieren, dass sie richtig landen und der Jingle richtig abgespielt wird. Die Programmierung übernahm Heureka aus Warschau.

Auf die Frage, ob es sich bei den Darstellern denn tatsächlich um Mitarbeiter oder doch Stuntmen handelt, antwortete Obermaier: "Wir wollen mit den Videos natürlich auch eine Diskussion entfachen, ob es sich dabei wirklich um Mitarbeiter handelt. Das ist Teil des Konzepts." hor
Meist gelesen
stats