Instore-TV: McDonald´s kassiert künftig pro Sekunde ab

Donnerstag, 15. April 2010
McDonald´s-Filiale
McDonald´s-Filiale
Themenseiten zu diesem Artikel:

Instore Preissystem Sekundapreis Werbekunde Uwe Nilsson


McDonald´s stellt das Preissystem für sein Instore-TV um. Die bisherige Abrechnung auf Basis des Tausend-Kontakt-Preises (TKP) entfällt. Stattdessen sollen Werbekunden einen festen Sekundenpreis pro Tag und Filiale zahlen. Das Instore-TV von McDonald´s läuft inzwischen in 700 Filialen des Burger-Riesen und erzielt laut Unternehmensangaben eine Reichweite von rund 27 Millionen Werbeträgerkontakten pro Monat beziehungsweise 900.000 Werbeträgerkontakten pro Tag. Für den Sender wird ein Lifestyle-Format mit den Themenbereichen Musik & Entertainment, Mode, Reise, Sport & Fun, News & Wetter sowie McDonald’s Look & Feel produziert. Unternehmen können Werbung wahlweise national belegen oder flexibel nach Content, Region oder Zeitschiene buchen und mit Geo-Marketing kombinieren. Deutschlandweit läuft das McDonald´s TV-Programm mindestens 16 Stunden pro Tag, Werbespots werden viermal pro Stunde eingeblendet.

„Die neue Preisgestaltung haben wir gewählt, um die Berechnung von Kampagnen zu vereinfachen und unseren Kunden einen besseren Überblick zu gewährleisten“, erklärt Uwe Nilsson, Geschäftsführer des Digital-Vermarkters TripleDoubleU. mas
Meist gelesen
stats