Im Lieblingsmedium TV gibt es zu viel Werbung

Mittwoch, 06. August 2003

Das Klagelied über zu viel Werbung verstummt auch in der Werbeflaute nicht: 72,2 Prozent der Deutschen haben das Gefühl, dass es zu viel Werbung in den Medien gibt. Das ist ein zentrales Ergebnis des aktuellen Kommunikationsbarometers, das HORIZONT und das Marktforschungsinstitut TNS Emnid regelmäßig veröffentlichen. Besonders das Lieblingsmedium der Deutschen kommt dabei schlecht weg - das Fernsehen: 85,2 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass es im TV zu viel Werbung gibt. Auf den Plätzen folgen Postwurfsendungen (47,9 Prozent) und Zeitschriften (35,5 Prozent). Den höchsten Anstieg an Kritik verzeichnen Beilagen in Tageszeitungen sowie Werbung in Anzeigenblättern und auf Plakaten. Verbessert hat sich das Standing von Beilagen in Zeitschriften. Die gesamten Ergebnisse des Kommunikationsbarometers können in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT eingesehen werden, die an diesem Donnerstag erscheint. rp
Meist gelesen
stats