Im Ehec-Gefolge: Esther Schweins beißt in die Gurke

Dienstag, 05. Juni 2012
Esther Schweins hat sich von der Qualität spanischer Produkte selbst überzeugt
Esther Schweins hat sich von der Qualität spanischer Produkte selbst überzeugt

Die Ehec-Krise hat ihre Spuren hinterlassen. Auch und vor allem in Spanien. Um zu zeigen, wie sicher die Produkte von der iberischen Halbinsel sind, starten die spanischen Organisationen Hortyfruta (Dachverband für Obst und Gemüse aus Andalusien) und Proexport (Verband der Produzenten-Exporteure von Obst und Gemüse der Region Murcia) mit einer länderübergreifenden Kampagne unter dem Motto "We care, you enjoy". Ihr Gesicht ist die Schauspielerin Esther Schweins. Die Kampagne soll Anfang September mit TV-, Radio- und Außenwerbung sowie mit On-trade Promotion starten. Sie wird in Deutschland von der Bonner Agentur Roos umgesetzt, für Spanien wurde B-Ideas engagiert.

Anfang Juli ist das Fotoshooting mit Esther Schweins auf Mallorca geplant, wo die Mutter von zwei Kindern auch ihr Zuhause hat. Die von der EU-mitfinanzierte Kampagne mit einem Gesamtbudget von etwa drei Millionen Euro läuft über drei Jahre. Mit ihrer Hilfe sollen die Verbraucher in Deutschland, Österreich und Großbritannien Vertrauen in Obst und Gemüse zurückgewinnen.

"EHEC: Spanische Salatgurke ist schuld" war eine der „Bild-Schlagzeilen, die im vergangenen Jahr für Aufregung sorgten. Wissenschaftler hatten Keime auf den Gurken gefunden. Wie sich herausstellte, waren es aber nicht die Darmkeime, die für die Erkrankungswelle verantwortlich waren. fo
Meist gelesen
stats