Ilse Aigner plant Online-Pranger für Lebensmittelhersteller

Montag, 18. Oktober 2010
Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner
Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner will energischer gegen falsche oder in die Irre führende Bezeichnungen auf Verpackungen von Lebensmitteln vorgehen. Die CSU-Politikerin plant den Aufbau einer Internetplattform, auf der sich Verbraucher beschweren und informieren können. Das berichtet die "Bild am Sonntag". Bereits im kommenden Frühjahr soll die Verbraucherzentrale Hessen im Auftrag der Berliner Ministerin mit einem entsprechenden Portal online gehen. Die Beschwerden der Konsumenten werden dann, so die derzeitigen Pläne, von Verbraucherschützern geprüft und kommentiert. Die betroffenen Firmen können Stellungnahmen abgeben. "Ich will den Dialog zwischen Verbrauchern und Wirtschaft ausbauen. Die Verbraucher müssen mit der Wahrheit bedient werden", sagte Aigner. "Wir müssen dem Etikettenschwindel Einhalt gebieten." mir
Meist gelesen
stats