Ikea versucht sich als asiatischer Gemüsehändler

Mittwoch, 19. September 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

IKEA Fertighaus London Asien


Ikea entpuppt sich immer mehr als Stadtarchitekt: Zunächst war es das Fertighaus, dann lieferte der schwedische Möbelhersteller noch gleich die ganze Nachbarschaft dazu und eine Flughafen-Lounge für Fernwehkranke gab es auch bereits. Jetzt macht sich Ikea daran, das Freizeitangebot der Menschen zu bereichern - nach asiatischem Vorbild. Mitten in London hat das Möbelhaus vor kurzem einen sogenannten Floating Market - also einen Schwimmenden Markt - errichtet. Wer schon einmal in Asien war, der dürfte das bunte Spektakel kennen: Da sitzen Verkäufer in langen schmalen Booten voller Blumen, Obst und Gemüse und versuchen, ihre Ware an den Mann oder die Frau zu bringen. Im Falle von Ikea wurden jedoch keine Lebensmittel feilgeboten, sondern die neuesten Produkte der Möbelkette. Diese durften die Londoner an jenem Tag bestaunen oder auch gleich kaufen.

Eine witzige und ungewöhnliche Maßnahme, um die Marke auf emotionale Weise mit dem Thema Erlebniseinkauf aufzuladen und sich mit einem für britische Verhältnisse nicht alltäglichen Ereignis ins Gespräch zu bringen. jm

Weitere Bilder auf den folgenden Seiten

-
-


-
-
-
-


-
-


Meist gelesen
stats