IFAW inszeniert das Artensterben subtil

Montag, 07. April 2008
-
-

Der Internationale Tierschutz-Fonds IFAW macht sich einmal mehr für bedrohte Tiere stark: Die gemeinsam mit Springer & Jacoby aufgesetzte Kampagne "Almost gone" thematisiert das Artensterben von Elefanten, Tigern und Blauwalen, die allesamt durch das Vordringen des Menschen in ihren Lebensraum stark gefährdet sind. Dabei verzichtet der IFAW bewusst auf eine schockierende, blutige Bildsprache. Der Auftritt zeigt die Tiere in unaufdringlichen Motiven schemenhaft in ihrem natürlichen Lebensraum. Man muss schon genau hinsehen, um sie zu erkennen, so sehr sind sie mit dem Hintergrund verschmolzen. Die Botschaft: "Bald sind sie verschwunden."

Für die kreative Umsetzung hat Springer & Jacoby neben den Bildagenturen Picture-Alliance und Strandperle erneut mit dem Fotografen Pim Vuik zusammengearbeitet. Reichweitenstarke Unterstützung gibt es durch Freischaltungen, unter anderem im "National Geographic Deutschland", "Natur + Kosmos" und in diversen Burda-Titeln. Außerdem stellt Central Point kostenlos Plakatflächen zur Verfügung. mh

Meist gelesen
stats