IBM steigt in den Ring

Dienstag, 05. Juli 2005
-
-

Der Münchner IT-Konzern IBM startet in Deutschland eine Werbeoffensive für seine Software-Sparte. Im Zentrum der Kampagne, die von der Lead-Agentur Ogilvy & Mather in New York entwickelt und von der Frankfurter Dependance adaptiert wurde, stehen die so genannten Middleware-Produkte des Softwaregiganten, die für eine reibungslose Vernetzung unterschiedlicher Betriebssysteme wie Windows, Linux und Unix sorgen sollen.

Der Auftritt, der in dieser Woche in Print- und Online-Medien startet und CIOs, Senior-IT-Entscheider, Entwickler und Geschäftspartner ansprechen soll, knüpft an die im vorigen Jahr eingeführte Kampagne "Middleware is Everywhere" an und wird voraussichtlich bis Jahresende laufen (Media: Mindshare, Frankfurt). Der neue Claim "YOU VERSUS" oder "SIE VS" soll den Effizienzgewinn visualisieren, den Unternehmen laut IBM durch den Einsatz der Software sicherstellen können.

In den verschiedenen Anzeigenszenarien greift IBM direkt Situationen auf, die den Kunden normalerweise Kopfschmerzen bereiten - angefangen vom „25-Stunden-Tag“ über „strapazierte IT-Lösungen und Nerven“ und „IT-Komplexität“ bis hin zu „Integrationskomplikationen“ oder „steigende Kosten“ im Unternehmen.

„Wir statten unsere Zielgruppe in der Anzeige symbolisch mit Boxhandschuhen aus und unterstützen sie so mit gezielten Middleware-Lösungen wie Content Management oder IBM Workplace", erklärt Peter Beuke, Manager of Software Group Marketing Deutschland, das neue Konzept. Dabei stehen die Boxhandschuhe, die jeweils in den Farben der Produkte Tivoli, Rational, Data, WebSphere und Lotus gehalten sind, jeweils für die fünf Marken der IBM Software Group. mas
Meist gelesen
stats