IBB kündigt Fonds für Kreativwirtschaft an

Donnerstag, 16. August 2007

Die IBB Beteiligungsgesellschaft in Berlin bereitet die Einführung eines Spezialfonds für Berliner Unternehmen vor. Der "VC Fonds Kreativwirtschaft" soll im 4. Quartal 2007 aufgelegt werden und mit 30 Millionen Euro Wagniskapital ausgestattet sein. Der genaue Starttermin hängt davon ab, wann die EU den Fonds notifiziert. Für die Unterstützung kommen junge Unternehmen aus der Hauptstadt in Frage, die in den Branchen Medienwirtschaft, Musik, Entertainment, Werbung, Mode, Design, Computerspiele und Multimedia tätig und nicht älter als 15 Jahre sind. Marco Zeller, Geschäftsführer der IBB-Tochter, rechnet damit, dass der Fonds mit durchschnittlich 600.000 Euro einsteigt, insgesamt können es bis zu 3 Millionen Euro werden. Über private Investoren und Kreditinstitute soll das Finanzierungsvolumen um ein vielfaches ansteigen.

Voraussetzung ist, dass die Unternehmen eine klare Gewinnerzielungsabsicht und eine starke Wachstumsorientierung verfolgen sowie über ein entsprechendes Wertsteigerungspotenzial verfügen. Um die Geschäftsperspektiven zu beurteilen, baut die IBB Beteiligungsgesellschaft ein Expertenteam auf. Ziel der Gesellschaft ist es, nach fünf bis sieben Jahren durch die gewinnbringende Veräußerung der Anteile wieder auszusteigen. pap



Meist gelesen
stats