Hypo-Vereinsbank steigt als "Ran"-Presenter aus

Freitag, 19. Juli 2002
-
-

Nur ein Jahr nach dem Einstieg beendet die Hypo-Vereinsbank das Presenting der Sat-1-Fußballshow "Ran"; ein entsprechender Einjahresvertrag wurde nicht verlängert. Das Presenting habe "gut gearbeitet" und die Bekanntheit des Unternehmens gesteigert, heißt es aus München. Dennoch wolle man die Mittel für TV-Presenting nun auf Filme konzentrieren - und zwar nicht nur, wie bisher, auf die Movies auf Sat 1, sondern nun auch auf Kabel 1. Damit will der Finanzdienstleister vor allem unterschiedliche Zielgruppen erreichen - und nicht nur die eher homogene Gruppe fußballinteressierter Männer.

Wer nun ab 9. August das Format "Ran" präsentieren wird, ist noch unklar. "Wir sind mit mehreren interessierten Unternehmen im Gespräch", sagt Sat-1-Sprecherin Kristina Faßler. Gerüchten zufolge ist eines dieser Unternehmen Coca-Cola. Für eine Hinwendung auch zum deutschen Vereins-Fußball spräche, dass der Getränkemulti, bisher unter anderem DFB- und WM-Sponsor, seit vergangenem Jahr mit 50 Millionen Pfund bereits die Übertragungen der englischen Premier League beim britischen Sender ITV sponsert.

Dass der Sender drei Wochen vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison noch ohne Presenter dasteht, scheint angesichts kurzer Planungsfristen kaum verwunderlich: Erst Ende Juni hat die Deutsche Fußball Liga nach langem Hin und Her beschlossen, der insolventen Sat-1-Muttergesellschaft Kirch Media die Rechte für den Quotenbringer für zwei weitere Spielzeiten zu übertragen.
Meist gelesen
stats