Hugendubel und Weltbild verbünden sich

Freitag, 18. August 2006

Die Münchner Buchhandlung Hugendubel und die Augsburger Verlagsgruppe Weltbild führen ihr Filialgeschäft unter dem Dach der gemeinsamen Holding DBH Buch zusammen. Die neue Gruppe wird sich zudem an den mittelständischen Buchhandlungen Buch Habel und Weiland beteiligen. Mit einem Umsatzvolumen von insgesamt 672 Millionen Euro, 451 Buchhandlungen und 3.436 Beschäftigten steigt der neue Verbund damit eigenen Angaben zufolge zur größten Buchkette Deutschlands vor der Douglas-Tochter Thalia auf. "Unser Ziel ist es, die einzigartige Vielfalt der deutschen Buchhandelswelt zu sichern", erklären Nina und Maximilian Hugendubel. Die Partner sollen grundsätzlich im operativen Geschäft ihre Eigenständigkeit behalten, jedoch zusätzlich von gemeinsamen Ressourcen profitieren können.

Ziel sei es, Synergien bei IT und Warenwirtschaft zu schaffen und damit das weitere Wachstum zu finanzieren. Um die jeweiligen Stärken der beteiligten Partner für die Geschäftsentwicklung zu nutzen, werden die verschiedenen Buchhandelsformate auch künftig dezentral und marktnah betrieben. Die einzelnen Buchhandelskonzepte Hugendubel, Weltbild plus, Weltbild, Jokers, Wohlthat'sche Buchhandlung, Weiland und Buch Habel sollen ihr spezifisches Profil und ihren jeweiligen Markenauftritt beibehalten. "Die DBH ist eine echte Alternative in Zeiten, in denen im Buchhandel zunehmend die Devise {sbquo}Wachsen oder Weichen' gilt. Wir können gestärkt am Markt agieren, ohne unser eigenes Profil und unseren eigenen Auftritt zu verlieren", sagt Henning Hamkens, Inhaber der Buchhandlung Weiland. mas

Meist gelesen
stats