Hotelkonjunktur in Deutschland gewinnt an Dynamik

Montag, 14. Februar 2000

Die Auslastung von Zimmerkapazitäten in deutschen Hotels stieg im vergangenen Jahr gegenüber 1998 um 1,6 auf 63 Prozent. Der erzielte Zimmerdurchschnittspreis stieg im selben Zeitraum von 147,13 auf 152,45 Mark. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die der Hotelverband Deutschland in Bonn in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Arthur Anderson monatlich durchführt. Zu Unterschieden kommt es den Autoren zufolge vor allem zwischen Ost- und Westdeutschland. Während westdeutsche Hoteliers das vergangene Jahr überwiegend mit ,,gut" bis ,,sehr gut" bewerten, müsse der ostdeutsche Hotelmarkt aufgrund eines enormen Überangebots getrennt betrachtet werden. Lediglich die führende Tourismusregion Ostdeutschlands um Rostock sowie Berlin bilden hierbei Ausnahmen.
Meist gelesen
stats