Himmlischer Plagiat-Streit: Lavazza geht gegen George-Clooney-Spot von Nespresso vor

Montag, 14. Dezember 2009
-
-

Lavazza erhebt schwerwiegende Vorwürfe gegen seinen Wettbewerber Nespresso. Die italienische Espressomarke hat die Nestlé-Tochter ultimativ aufgefordert, ihre aktuelle Kampagne mit Testimonial George Clooney zurückzuziehen. Der Grund: Nespresso soll beim Turiner Espressokonzern abgekupfert haben.
Stein des Anstoßes ist der aktuelle TV-Spot von Nespresso, der zurzeit auch in Deutschland zu sehen ist. In dem von McCann, Paris, entwickelten Commercial kommt George Clooney nach einem Unfall in den Himmel, wo er auf den von Hollywoodstar John Malkovich verkörperten heiligen Petrus trifft. Dieser lässt sich auf einen Deal ein: Clooney vermacht ihm seine gerade erstandene Nespresso-Maschine und darf dafür wohlbehalten wieder zurück auf die Erde.

Dass Nespresso mit diesem Commercial den Zorn von Lavazza auf sich zieht, ist nicht verwunderlich. Wie die rechts eingebundene Spot-Collage zeigt, wirbt Lavazza bereits seit 1995 mit himmlischen Szenerien für seine Espresso-Sorten. In den Commercials trat unter anderem der bekannte italienische Showmaster Paolo Bonolis auf, der sich ebenfalls mit dem heiligen Petrus über Kaffee unterhält.

"Entweder Nespresso zieht die Werbung zurück, oder wir werden uns an die Justizbehörden wenden. Es ist schwer, nicht zu denken, dass Nespresso unsere Werbung nachgeahmt hat", sagte Lavazzas Geschäftsführer Gaetano Mele der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. In seiner 40-jährigen Tätigkeit sei ihm so etwas noch nicht untergekommen, empört sich Mele. Auch Giacomo Bogetto von der Lavazza-Agentur Armando Testa reagiert verärgert. Kein Wunder: Die "himmlischen" Lavazza-Spots kommen laut Bogetto in Italien auf einen Bekanntheitsgrad von über 90 Prozent.

Nespresso hat die Vorwürfe aufs schärfste zurückgewiesen. In einer Stellungnahme, die HORIZONT.NET vorliegt, macht die Nestlé-Tochter deutlich, dass sie die Einschätzung von Lavazza für völlig überzogen hält. So beruhe der neue Werbespot auf dem "Originalkonzept" der Kampagne mit George Clooney, die bereits seit 4 Jahren on Air ist. Die Szene im Paradies, an der sich Lavazza stößt, sei zudem in ähnlicher Form bereits in unzähligern Büchern, Songs, Filmen und sogar anderen Werbekampagnen verwendet worden und daher ein mehr als populäres Sujet. Damit könne das Paradies-Thema nicht von nur einer Marke - Lavazza - besetzt werden.  mas
Meist gelesen
stats