Hewlett-Packard stellt 75 Millionen Dollar für Imagekorrektur bereit

Mittwoch, 17. Juni 1998

Seinen wichtigsten Absatzmarkt sah Hewlett-Packard (HP) bisher bei Geschäftskunden. Jetzt will sich das Unternehmen als Consumer-Marke profilieren. Langfristig soll der Anteil der Consumer-Produkte am Gesamtumsatz von derzeit 20 auf 50 Prozent anwachsen, so der Europamanager für Consumer-Produkte Vermeulen. Für den Absatz von Druckern sei der Consumer-Markt für HP schon jetzt von großer Bedeutung: Rund 60 Prozent der Drucker gingen an private Nutzer. Weil das Image aber auf diesem Markt nicht gut sei, will das Unternehmen daran arbeiten. Ein Schritt in diese Richtung war die Änderung des Logos. Seit November 1997 hat der HP-Schriftzug den Zusatz "Expanding Possibilities". Der Weg zu einer anderen Positionierung werde jedoch lang und mühselig sein, meint der weltweit für Consumer-Produkte verantwortliche HP-Vicepresident Perez. Um Handel und Endverbrauchern den Wandel des Unternehmens zu vermitteln, gibt HP 1998 rund 75 Millionen Dollar aus, rund ein Drittel davon in Europa. Den Etat hält Saachi & Saatchi. Die Kampagne ist in den USA bereits gestartet, in Europa soll je nach Land entschieden werden, welche Maßnahmen sinnvoll sind. In Deutschland werde es voraussichtlich TV-Spots geben, erwartet Vermeulen. Eine wichtige Zielgruppe sei der Handel, den das Unternehmenmit einer Reihe von Informationsveranstaltungen über die neue Positionierung unterrichten will.
Meist gelesen
stats