Hertie hübscht Filialen mit Markenshops auf

Montag, 18. Februar 2008
-
-

Ein Jahr nach der Umstellung auf die Marke Hertie will die Warenhauskette einen endgültigen Strich unter die frühere Anbindung an Karstadt ziehen. Mit diesem Ziel treibt das Unternehmen sein Modernisierungsprogramm in den Filialen voran. Dabei wird das Warenangebot unter anderem um neue Marken-Shops sowie Schuhe, Spiel- und Schreibwaren erweitert. Hierfür hat Hertie neue Partnerschaften mit Zulieferern geschlossen. "Im Rahmen des Investitionsprogramms haben wir einige der wichtigsten Anbieter von Marken, die sich im mittleren Preissegment positionieren, für unsere Häuser gewinnen können", erklärt Geschäftsführer Erik Van Heuven, verantwortlich für Marketing und Merchandising. Die Präsenz von Markenartikeln in den Warenhäusern sei ein wichtiger Teil der Strategie, den Kunden vor Ort das bestmögliche Angebot zu präsentieren.

Setzt auf Präsenz von Markenartikeln: Geschäftsführer Erik Van Heuven
Setzt auf Präsenz von Markenartikeln: Geschäftsführer Erik Van Heuven
Darüber hinaus werden mit dem Umzug in die neue Zentrale in Essen-Kettwig Vertrieb und Verwaltung zusammengelegt. Ziel ist es laut Geschäftsführer und CFO Mark Rahmann, die Bereiche enger zu verzahnen und so die Filialen besser zu unterstützen. Um den einjährigen Geburtstag nach außen zu kommunizieren, startet die Warenhauskette am 21. Februar eine Rabatt-Aktion. In allen 73 Filialen werden bis Ostern stark reduzierte Artikel aus dem gesamten Sortiment, insbesondere Mode, Haushaltswaren, Spielwaren und Multimedia, angeboten.
Meist gelesen
stats