Herbert Walter wird nicht Marketingvorstand bei der Commerzbank

Mittwoch, 10. Dezember 2008
Herbert Walter
Herbert Walter

Herbert Walter verlässt die Dresdner Bank und wird nicht Marketingvorstand der Commerzbank. Das gab heute abend die Dresdner Bank bekannt.  Den Vorsitz der Dresdner Bank übergibt Walter an den Commerzbank-Vorstandssprecher Martin Blessing. Walter wird jedoch die bisher für die Allianz Gruppe ausgeübten Aufsichtsratsmandate bei internationalen Banken weiter wahrnehmen.  Die offizielle Begründung der Personalie: Walter wolle damit einen klaren und zügigeren Übergang der Verantwortlichkeiten ermöglichen. Die Commerzbank übernimmt im Januar die Dresdner Bank komplett für 5,1 Milliarden Euro. Bei der Commerzbank wollte man den Rückzug des 55-jährigen Walters nicht kommentieren, auch die Frage, wer künftig im Commerzbank-Vorstand das Ressort Marketing führt, wird derzeit nicht beantwortet. "Dazu gibt es derzeit nichts zu sagen", erklärt ein Sprecher gegenüber HORIZONT.NET. Fest stand bisher, dass neben Walter auch Dresdner-Bank-Manager Luca P. Marighetti als Bereichsvorstand Markenmanagement zur Commerzbank wechselt.


Die Fusion zwischen Commerzbank und Dresdner Bank wird sich bereits im kommenden Jahr in der Werbung der beiden Frankfurter Geldinstitute niederschlagen.  Eine Werbekampagne soll im Verlauf des Jahres die Kunden darauf vorbereiten, dass voraussichtlich 2010 die Marke Dresdner Bank verschwindet. Für die Kampagne soll es einen Pitch mit diversen Agenturen geben, darunter die Etathalter Scholz & Friends (Commerzbank) und Ogilvy & Mather (Dresdner Bank). Ab Januar 2009 fällt in der Kommunikation der Dresdner Bank der Zusatz „ein Unternehmen der Allianz" weg, dafür wird es heißen: „ein Unternehmen der Commerzbank-Gruppe". mir
 
Meist gelesen
stats