Henkel will Fernsehwerbung zurückfahren

Montag, 06. Dezember 2004

Im Kampf gegen Billigmarken will der Markenartikelkonzern Henkel sein Marketing effizienter gestalten. Henkel-Chef Ulrich Lehner kündigte gegenüber der "Financial Times Deutschland" an, dass dabei "die Fernsehwerbung gerade angesichts der Vielzahl von Kanälen und der geringeren Akzeptanz der TV-Werbung an Bedeutung verlieren wird". Der Marketing-Etat, der je nach Produktgruppe bis zu 15 Prozent des jeweiligen Umsatzes ausmacht, soll jedoch nicht aufgestockt werden. kj
Meist gelesen
stats