Henkel wächst bei Umsatz und Gewinn

Mittwoch, 04. August 2010
Henkel-CEO Kasper Rorsted freut sich über glänzende Zahlen
Henkel-CEO Kasper Rorsted freut sich über glänzende Zahlen

Für den Düsseldorfer Konsumgüterriesen Henkel läuft es derzeit gut. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis konnte heute Kasper Rorsted glänzende Zahlen für das zweite Quartal vermelden.  Der Umsatz kletterte um 11,6 Prozent auf 3,89 Milliarden Euro, das betriebliche Ergebnis verbesserte sich um 51,2 Prozent von 279 Millionen Euro auf 421 Millionen Euro.  Damit peilt der Hersteller von Marken wie Persil, Schwarzkopf, Purex und Fa das Ziel an, in diesem Jahr sein Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent zu verbessern. Neben der Klebstoffsparte hat vor allem die Kosmetik und Körperflegesparte zum überraschend guten Ergebnis beigetragen. Der erfolgsverwöhnten Wasch- und Reinungsmittelsparte macht hingegen der starke Promotions- und Preiswettbewerb zu schaffen. Insgesamt sind die Preise hier um 4,7 Prozent gefallen. Und das hat Folgen für Henkel. Zwar konnte der Konsumgüterhersteller mehr von Persil und Co verkaufen, das Mengenwachstum von 3,2 Prozent reicht aber nicht aus, um den Preisverfall zu kompensieren. So sang insgesamt der organische Umsatz gegen über dem Vorjahr um 1,5 Prozent.

Neben einer stringenten Kommunikation haben vor allem Innovationen in allen Sparten für Wachstum gesorgt. So führte Henkel etwa in Spanien unter der Marke Neutrex den Fleckenentferner Transpirex auf den Markt. Bei der Haarkosmetik haben neue Produkte von Taft Power & Touch, Syoss und Got2b für Bewegung gesorgt. Im September kommt ein weiteres neues Angebot der Styling-Marke in die Läden. Der Launch von Got2B Steh-auf-Kleber-Styling-Gel wird online auf reichweitenstarken Websites wie Web.de und Gmx.de begleitet. Für die Kreation ist Aufbruch in Düsseldorf verantwortlich. Media liegt in Händen von Interone in Köln. mir
Meist gelesen
stats