Henkel kauft sich bei Wella ein

Dienstag, 11. März 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Wella Beiersdorf Hamburg P&G L'Oreal


Überraschende Wende bei den Übernahme-Spekulationen um den Darmstädter Kosmetikhersteller Wella: Nachdem in den vergangenen Wochen unterschiedliche Unternehmen Interesse angemeldet hatten, betritt nun der Düsseldorfer Konkurrent Henkel mit vollendeten Tatsachen die Bühne - und erwirbt knapp 7 Prozent an Wella. Henkel besitzt somit 4,99 Prozent der Wella-Stammaktien sowie 10,38 Prozent der Vorzugsaktien.

In dem von einzelnen Marktteilnehmern als "Übernahmekampf" bezeichneten Szenario hat Henkel so seine Position gestärkt. Denn selbst bei einem Verkauf aller übrigen Anteile an einen Dritten kann Henkel nicht mehr aus Wella hinausgedrängt werden. Als wichtigste Kandidaten für die Übernahme werden Beiersdorf in Hamburg, Procter & Gamble und L'Oreal gehandelt. rp
Meist gelesen
stats