Hemdenhersteller Dornbusch bündelt seine Marken

Mittwoch, 28. November 2001

Der Textilhersteller Dornbusch, laut der "Outfit"-Studie des "Spiegel" die zweitbekannteste Hemdenmarke Deutschlands, bündelt seine drei Kollektionen unter der Dachmarke Dornbusch - und plant ab August nächsten Jahres eine breite Printkampagne. "Wir wollen die Nummer 1 im Segment der Freizeithemden werden", nennt Marketingleiterin Julia Peil das Ziel.

Der Handel kann ab Januar ordern. Bereits jetzt liegen erste Anzeigenmotive, konzipiert von der Hamburger Agentur Economia, vor. Zurzeit wird am Mediaplan getüftelt. Im werblichen Mittelpunkt steht das neu kreierte Produktlabel "After Work". Dieses steht nicht nur für Hemden, sondern auch für gewirkte und gestrickte Oberbekleidung ("Knitwear") für eine aktive Zielgruppe.

Neben der Werbung will man die passenden Partys sponsern und am PoS durchführen. Die Hauptmarke Dornbusch steht künftig für "lässig-souveräne Hemden für jeden Anspruch", Dornbusch Knitwear ersetzt Kosmopolitan und Red Label die Trendmarke Benetti.
Meist gelesen
stats