Heimkino belebt den Werbemarkt

Dienstag, 09. Dezember 2003

Die Home-Entertainment-Industrie hat ihre Werbeausgaben im Jahr 2002 deutlich aufgestockt. Wie aus dem "Mediareport Home-Entertainment" des TV-Vermarkters Seven-One Media hervorgeht, haben die Anbieter von Heimkino-Systemen, Spielekonsolen, Video-Games und PC-Spielen im vergangenen Jahr insgesamt 160 Millionen Euro für Werbung in die Hand genommen - im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 50 Prozent.

Am deutlichsten zugelegt hat die Sparte Heimkino. Nach Angaben der Pro-Sieben-Sat-1-Tochter haben die Unternehmen ihre Werbeausgaben um 75 Prozent auf 62 Millionen Euro gesteigert. Hinzu kommt, dass die Etats für die gleichzeitige Bewerbung von DVDs, CDs und Videos radikal um 370 Prozent auf 46 Millionen Euro angehoben wurden. Spürbar aufgestockt wurden auch die Werbebudgets für Gaming-Angebote. Die Kampagnen für Spielekonsolen und -Software sowie PC-Games waren insgesamt 70 Millionen Euro schwer. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Wachstum um 50 Prozent.

Das bevorzugte Medium der Home-Entertainment-Anbieter war das Fernsehen. Den Angaben zufolge wurden 65 Prozent der Werbebudgets für TV-Spots aufgewendet. Auf Rang 2 folgen die Publikumszeitschriften mit einem Anteil von 25 Prozent. Insgesamt haben 241 Unternehmen für Home-Entertainment-Produkte geworben. Gut 63 Prozent der Gesamtinvestitionen entfallen auf die Top 10. mas
Meist gelesen
stats