Hauptstadtkampagne tätschelt Seele der Berliner

Dienstag, 11. März 2008
-
-

Sie kommt spät, aber sie kommt: In Berlin hat der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit heute Vormittag die neue Kampagne für die Hauptstadt vorgestellt. Doch anstatt für die Metropole zu trommeln, tut der Auftritt zunächst vor allem eines: den Bewohnern Selbstbewusstsein einhauchen. "Be Berlin" fordert die Kampagne - und inszeniert diesen Aufruf als eine Art regionale Version von "Du bist Deutschland": Auf Plakaten, in Funk- und TV-Spots sowie einem Online-Auftritt erzählen Berliner ihre Erfolgsgeschichten aus der Hauptstadt. Egal, ob es sich dabei um einen gefragten Spitzenkoch, eine erfolgreiche Jungunternehmerin oder Schüler der Rütli-Schule handelt, die ein eigenes Fashion-Label aufgebaut haben: Erkärtes Ziel der Story-Sammlung ist es, die Identifikation der Berliner mit ihrer Stadt zu fördern.

-
-
"Ein ungeschminktes, aber faszinierendes Bild Berlins" will Wowereit auf diese Weise zeichnen. Die Hauptstädter selbst können sich mit eigenen Beiträgen auf der Kampagnen-Homepage zu Wort melden und haben die Chance, Teil der klassischen Kampagne zu werden. Zum Tourismusmotor soll der Auftritt, für den 2008 und 2009 jeweils 5 Millionen Euro im Haushalt bereitstehen, erst in einer späteren Phase werden.

Den Vorschlag für den neuen Claim "Sei Berlin", der international "Be Berlin" lautet, lieferten gleich vier Agenturen: Mapvertise, We do Communication und Embassy aus Berlin sowie Namestorm in München. Den Zuschlag für Konzeption und Kreation erhielt Embassy, von We do stammen kreative Elemente wie die Schlagzeilenmechanik. Im Bereich Kommunikationsdesign gewann Fuenfwerken Design, ebenfalls aus Berlin.

Zum umfangreichen Agenturpool der Kampagne zählen außerdem OMD (Mediaplanung) sowie Code Couture, A&B Face2Net und Jovoto (Internetauftritt). Ferner sind das Institute of Electronic-Business (Interaktive Medien) sowie die Kleinunpläcking Markenberatung (Strategie) beteiligt.

Der neue Claim sollte eigentlich bereits im November vorgestellt werden. Bereits am 15. August 2007 hatte sich das so genannte Berlin Board konstituiert, das dem Regierenden Bürgermeister Wowereit bei der Erarbeitung der Position und Entwicklung der Markenstrategie unterstützt. Dem Board gehören unter anderem Medienmacher wie Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender bei Axel Springer, sowie MTV-Europe-Chefin Catherine Mühlemann und "FAZ"-Herausgeber Frank Schirrmacher an.

Reichlich Meinung und ein User-Voting zur neuen Berlin-Kampagne gibt es auch auf dem HORIZONT-Blog Off-the-record.de
Meist gelesen
stats