Hart umkämpfter Markt für Mobilfunkgeräte

Dienstag, 14. September 1999

Dem Mobilfunkmarkt in Europa steht ein Umsatzwachstum von 1998 mit rund 607 Millionen US-Dollar auf 638 Millionen US-Dollar bis zum Jahr 2005 bevor. Das geht aus einer Studie hervor, die die Unternehmensberatung Frost & Sullivan, Frankfurt, jetzt veröffentlicht hat. Die Analysten sehen vor allem einen intensiven Wettbewerb durch konkurrierende Technologien voraus. So wird beispielsweise die laufende Forschungs- und Entwicklungsarbeit zur Weiterentwicklung der sogenannten TETRA-Technik führen. Während aber der Bündelfunk bislang nur 15,7 Prozent der Gesamtumsätze der Mobilfunkbranche auf sich vereinigt, werden mit herkömmlichem Betriebsfunk derzeit immer noch rund 74 Prozent verdient.
Meist gelesen
stats