Harsche Kritik an NRW-Kampagne

Mittwoch, 21. November 2007

Noch vor ihrem Start sorgt die geplante Imagekampagne für Nordrhein-Westfalen für Aufregung in dem Bundesland. Oppositionspolitiker üben harte Kritik an dem Auftritt, in den die Landesregierung insgesamt 10 Millionen Euro investieren will. "Einen guten Ruf und ein positives Image kann sich die Regierung nicht kaufen", sagte die SPD-Finanzexpertin Gisela Walsken der Nachrichtenagentur DDP. Und auch der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Fraktion, Johannes Remmel, schießt scharf gegen das geplante Projekt. "Hier läuft eine Propaganda-Maschine an", argwöhnt Remmel, der in dem Auftritt "einen Fall für den Landesrechnungshof" sieht.

Die Imagekampagne, mit der zugleich ein Claim für das Bundesland eingeführt werden soll, wird Anfang 2008 ausgeschrieben. "Die internationale Kampagne soll drei Jahre dauern, um NRW als Marke zu launchen. Die Slogans werden auf Englisch sein", so Joachim Neuser, Pressesprecher des NRW-Wirtschaftsministeriums, am gestrigen Dienstag gegenüber HORIZONT.NET. jh



Meist gelesen
stats