Haribo: Thjnk macht Thomas Gottschalk zur Mona Lisa

Freitag, 15. Februar 2013
-
-

Nach dem Auftaktspot zur Haribo-Mischung Color-Rado ist jetzt das zweite mit Thjnk gestaltete Commercial on Air. Mit dem Imagespot für die Haribo-Goldbären bewegt sich die Markenkampagne erneut einen deutlichen Schritt weiter weg von der früheren Kreativlinie. Statt einer Flut von Produktinformationen ist das beworbene Produkt nur kurz zum Abschluss des Spots zu sehen. Zu Bestaunen gibt es stattdessen Testimonial Thomas Gottschalk in der Rolle der Mona Lisa.
Die Story des 34-Sekünders ist schnell erzählt: Eine junge Kunststudentin  wird von ihrem Model versetzt und trifft stattdessen zufällig Thomas Gottschalk im Taxi. Der Haribo-Mann lässt sich nicht lange bitten und stellt sich als Ersatzmodel zur Verfügung. Doch das fast fertige Bild stellt die junge Künstlerin nicht zufrieden, da noch "etwas fehlt". Auch da weiß Gottschalk Rat, zieht eine Tüte Goldbären hervor und macht so das Bild komplett.

Auch wenn der neue Auftritt die laufende Kampagne eher behutsam erneuert, als einen radikalen Schnitt zu wagen, sind doch wesentliche Veränderungen der Kommunikationsstrategie zu erkennen. In der Vergangenheit zeigten die TV-Spots zumeist nur das Haus-Testimonial beim Präsentieren der aktuell beworbenen Sorte. Mittlerweile traut sich Haribo offensichtlich zu, eine Marken-Ikone nicht mehr groß erklären zu müssen, sondern auf der etablierten hohen Bekanntheit mit qualitativer Imagewerbung aufzusetzen.

Auch das Langzeit-Testimonial wurde aus seiner Rolle als Marktschreier erlöst und wird zunehmend als prominenter Akteur in die Produktgeschichten integriert. Hier wird in Zukunft allerdings die spannende Frage sein, welche Geschichten sich mit Gottschalks schauspielerischer Bandbreite überhaupt abdecken lassen. Der TV-Moderator hat sich zwar immer wieder als Schauspieler versucht, blieb aber bisher bei keinem seiner Filme als wandlungsfähiger Charakterdarsteller in Erinnerung. cam
Meist gelesen
stats