Handyspiele als Kanal unterschätzt

Freitag, 16. Juni 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Handyspiel


Während ein Viertel der Konsumenten Interesse an kostenlosen Handyspielen haben, sind die Marketer beim Einsatz der so genannten Adgames bislang zurückhaltend. Dies geht aus einer Studie des Hamburger CRM-Dienstleisters Proximity hervor. Lediglich 15 Prozent der Marketingverantwortlichen haben nach eigenen Angaben Handyspiele schon einmal für ihre Zwecke eingesetzt. Zukünftig kann sich mit 97 Prozent der Befragten jedoch fast jeder der Marketer vorstellen, Mobile Games zum Erreichen der eigenen Ziele zu nutzen.

Das Zocken auf dem mobilen Endgerät ist dabei längst zur Normalität geworden: 85 Prozent der Befragten haben auf ihrem Handy schon einmal gespielt, fast ein Viertel nutzten dafür kostenlose Adgames. Für die Untersuchung hat Proximity insgesamt 600 Verbraucher zwischen 10 und 50 Jahren sowie 70 Marketingverantwortliche befragt. jh

Mehr zu diesem Thema in Ausgabe 24/2006 von HORIZONT, die heute erschienen ist.

Meist gelesen
stats