Handy-Absatz steigt 2004 - Nokia bleibt Marktführer

Montag, 31. Januar 2005

Laut einer Studie des amerikanischen Marktforschungsinstituts IDC haben die Mobilfunkhersteller allen Grund zur Freude: Der Handy-Absatz stieg 2004 um knapp 30 Prozent auf 664,5 Millionen Stück. Dabei ist das Kräfteverhältnis in etwa gleich geblieben. Der finnische Hersteller Nokia konnte mit 207,6 Millionen Handys die meisten Auslieferungen tätigen und erreichte damit einen Marktanteil von 31,2 Prozent. Auf Platz 2 lag mit 104,5 Millionen Mobiltelefonen erneut das US-Unternehmen Motorola, gefolgt von Samsung mit 86,5 Millionen Stück. Mit 49,4 Millionen Auslieferungen sicherte sich Siemens den 4. Platz. hor
Meist gelesen
stats