Handel verliert den Kunden aus dem Blick

Donnerstag, 12. April 2012
Aldi behauptet Rang 2 nur mit Mühe
Aldi behauptet Rang 2 nur mit Mühe

Das dürfte auf der CEO-Ebene in den deutschen Handelsunternehmen für Aufsehen sorgen: Branchenübergreifend ist im Vergleich zu 2009 ein Abfall der Markenstärke zu beobachten. Insgesamt müssen 31 Händler Einbußen hinnehmen. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie „Markenstärke des deutschen Handels 2012", die Batten & Company zum dritten Mal erhebt. Über 14.000 Verbraucher hat die BBDO-Tochter zu 75 führenden deutschen Retail Brands befragt. Die Begründung für diese Entwicklung klingt dramatisch: Der Handel verliert zunehmend den Kundenfokus, heißt es bei den Batten-Markenstrategen. Benchmark im deutschen Handel ist nach wie vor Amazon. Mit einem Markenstärke-Wert von 8,74 (Wert 2009: 8,32) von möglichen zehn Punkten liegt der Versandhändler unangefochten an der Spitze. Vor allem zwei Ursachen
dürften für die Steigerung verantwortlich sein: Zum einen die konsequente Ausdehnung und Verbesserung des Produktangebots mit Lovefilm und Kindle. Zum anderen die professionelle Abwicklung der Bestellungen und die konsequente Orientierung an den Bedürfnissen der Verbraucher.

Ganz anders ist die Lage bei Aldi. Nur mit Mühe kann der Markführer bei den Discountern seinen zweiten Platz im Ranking behaupten. Das liegt  nicht nur an den ruinösen Preiskämpfen, die sich die Branche nach wie vor liefert. Es ist vor allem die fehlende Weiterentwicklung des Konzeptes, die Discountkönig Aldi bei den Kunden Sympathie (minus 0,82 Punkte) und Vertrauen (minus 0,35 Punkte) kostet.
Dass Preis allein als Thema nicht mehr ausreicht, zeigen auch weitere Marken. Die beiden Metro-Töchter Media-Markt und Saturn schmieren in der Bewertung regelrecht ab. Saturn landet mit einem Wert von 7,01 auf Platz 20, ein Absturz um 14 Plätze. Media-Markt rutscht gar um 24 Plätze nach unten und landet mit einem 6,73 auf Platz 31. Laut Erhebung verliert die Marke in allen Einzeldimensionen wie Sympathie, Bedürfnisorientierung und Uniqueness. ZZ#Doch es geht auch anders. Die Drogeriemarktkette DM auf Platz 3 macht im Ranking zwei Plätze gut. Starke Eigenmarken, hohe Bedürfnisausrichtung, Beratungskompetenz und eine gestiegene Markenbekanntheit durch ein größeres Filialnetz gehören hier zu den Erfolgstreibern.  Größter Gewinner innerhalb  des Rankings ist jedoch Rewe, das um 13 Plätze vorrückt. mir

Mehr zur Studie lesen Abonnenten in der aktuellen Ausgabe von Horizont 15/2011
Meist gelesen
stats