Handel und Markenartikler können mit PoS-Aktionen zur EM zufrieden sein

Donnerstag, 05. Juni 2008
Ferrero, obwohl kein offizieller Sponsor der Veranstaltung, mit 25 Prozent am häufigsten genannt
Ferrero, obwohl kein offizieller Sponsor der Veranstaltung, mit 25 Prozent am häufigsten genannt

Mehr als der Hälfte der Konsumenten fällt aktuell beim Einkauf eine EM-Aktion der Industrie auf. Besonders erfreulich: Jeder Fünfte kauft auch das entsprechende Aktionsprodukt. Dies sind zwei zentrale Ergebnisse einer aktuellen Blitzumfrage des Wiesbadener Vermarktungsdienstleisters UGW zehn Tage vor EM-Start. Befragt wurden 523 Konsumenten direkt nach ihrem Einkauf in verschiedenen Lebensmittelmärkten und SB-Warenhäusern. Bei der Frage nach Unternehmen, die ihre Produkte mithilfe von Werbemaßnahmen zur EM bewerben oder sogar Sponsor der EM 2008 sind, wurde Ferrero, obwohl kein offizieller Sponsor der Veranstaltung, mit 25 Prozent am häufigsten genannt. "Das jahrzehntelange Engagement von Ferrero am PoS flankierend der Fußball-Welt- und Europameisterschaften zahlt sich erneut aus und ist ein besonders gelungenes Beispiel für Ambush-Marketing", analysiert Gernot Lingelbach, Geschäftsführer der UGW Promotion. Hinter Ferrero folgen McDonald's (22 Prozent, Sponsor), Rewe (12 Prozent, kein Sponsor), Deutsche Telekom (10 Prozent, kein Sponsor) sowie Coca-Cola und Adidas (jeweils 8 Prozent, Sponsoren).

Ein Vergleich der wichtigsten PoS-Mechaniken zeigt, dass die Konsumenten in ihrer Kaufentscheidung am stärksten mit Zugabe- und Treueaktionen zur EM beeinflusst werden. So können Zugabeaktionen zum Thema EM der UGW-Umfrage zufolge ein Drittel der Befragten in ihrer Kaufentscheidung beeinflussen. Immerhin 33 Prozent beziehungsweise 27 Prozent antworteten auf die Frage nach einer Beeinflussung ihrer Kaufentscheidung durch Zugabe- und Treueaktionen mit "stark" oder "sehr stark" (gefolgt von Promotion-Produkt mit 23 Prozent und Gewinnspiel mit 10 Prozent). kj
Meist gelesen
stats