Handel: Die Big Player profitieren von der Krise

Donnerstag, 04. Dezember 2008

Die Auswirkungen der Konsumflaute auf den Handel halten sich in Grenzen - zumindest für manche Player. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Strategieberatung OC&C Strategy Consultants, die deutsche Handelsunternehmen sowie deren Marktpositionen und Strategien untersucht hat. Danach können viele Einzelhändler eine Rezession sogar zur Stärkung ihrer Marktposition nutzen. Laut der Studie, für die das Unternehmen die Entwicklung der wichtigen Marktkennzahlen während der letzten Wirtschaftskrise unter die Lupe genommen hat, werden vor allem die Marktführer der jeweiligen Segmente profitieren. "Unsere Studie zeigt, dass während einer Wirtschaftsflaute insbesondere Handelsunternehmen gewinnen, die ein solides und klar definiertes Leistungsversprechen anbieten, schnell auf Markttrends reagieren können und über die nötigen finanziellen Ressourcen verfügen, um auch in einer Krise in das Filialnetz, den Markenauftritt oder die Professionalisierung des Geschäftssystems investieren zu können", sagt Christian Ziegfeld, Partner im Hamburger Büro von OC&C Strategy Consultants. Insofern sei es auch wenig überraschend, dass insbesondere "Branchenführer von stagnierender oder rückläufiger Konjunktur profitieren", so Ziegfeld. Zugleich warnt der Berater vor Preisaktionismus: "Unternehmen, die im Abschwung ausschließlich auf Tiefpreise setzen, gefährden ihre Positionierung im Markt. Ein nachhaltiges und verlässliches Leistungsversprechen ist gerade in schwierigen Zeiten oft die strategisch bessere Wahl." mas
Meist gelesen
stats