HSV strebt mit Tim Mälzer ins High End der Hospitality

Montag, 15. August 2011
Eike Gyllensvärd (li) und Joachim Hilke (re) eröffneten die Platin Lounge von Tim Mälzer
Eike Gyllensvärd (li) und Joachim Hilke (re) eröffneten die Platin Lounge von Tim Mälzer

Der bekannte TV-Koch und glühende HSV-Fan Tim Mälzer hat am Wochenende seine Platin-Lounge in der Imtech-Arena des Hamburger Sportvereins eröffnet. Pünktlich zum ersten Heimspiel gegen Hertha BSC (Spielausgang 2:2) durchschnitt der Promi-Koch gemeinsam mit den HSV-Vorständen Carl-Edgar Jarchow (Nachfolger von Bernd Hoffmann) und Joachim Hilke sowie dem Sportfive-Manager Eike Gyllensvärd das rote Band in den exklusiven VIP-Bereich. Rund 350 Plätze hat die neue Platin-Lounge, die in den vergangenen 14 Tagen komplett umgestaltet wurde. Insgesamt wurde laut Hilke ein "sechsstelliger Betrag verbaut und allein die Küche hat an die 80.000 Euro gekostet". Die Kosten teilt sich seinen Angaben zufolge der Verein mit seinem Vermarkter Sportfive, der den größten Teil trägt, und Mälzer.

Das Konzept, womit der HSV laut Gyllensvärd "in das High End der Hospitality vordringt", scheint bereits ohne größere Marketinganstrengungen aufzugehen. Bis auf etwa zwölf Business-Seats, die Hilke pro Spiel für spezielle Gäste aufheben will, seinn bereits alle Platin-Plätze verkauft.

Wer pro Spielsaison 8500 Euro für einen so genannten Business Seat bezahlt, kann sich vor, während und nach dem Fußballspiel auf Mälzers Curry-Wurst und kulinarische Spezialitäten aus der Region der Gastmannschaft freuen. In den Halbzeitenpausen will Mälzer allerdings dafür sorgen, dass alle Gäste rechtzeitig zum Anpfiff der zweiten Halbzeit wieder auf ihren Plätzen im Stadion sitzen. Notfalls will er den VIPs sogar "einen Tritt in den Hintern geben". ejej
Meist gelesen
stats