HSV spielt künftig in der HSH Nordbank Arena

Donnerstag, 29. März 2007

Der erste Wechsel der Namensrechte an einem Fußball-Bundesliga-Stadion ist perfekt: Ab der Spielzeit 2007/08 läuft der Hamburger Sportverein bei seinen Heimspielen in der HSH Nordbank Arena auf - damit löst das Finanzinstitut den bisherigen Namensgeber AOL ab. Das Internetunternehmen hatte eine entsprechende Option bereits vor Monaten verstreichen lassen. Die HSH Nordbank gewinnt mit dem Deal umfangreiche Werberechte im und ums Stadion bis hin zu PR-Aktionen mit den Spielern. Außerdem wird das Bankhaus Partner der Sponsoring- und Standort-Initiative "Der Hamburger Weg".

Der HSV war der erste Bundesliga-Club, der die Namensrechte an seiner Spielstätte verkaufte. AOL stand sechs Jahre lang Pate und zahlte dafür rund 18 Millionen Euro. mh

Meist gelesen
stats