HP stellt Tablet-PC Touchpad vor

Freitag, 11. Februar 2011
Das Touchpad basiert auf dem Palm-Browser Web OS
Das Touchpad basiert auf dem Palm-Browser Web OS

Mit HP forciert ein weiterer großer Player das Geschäft mit Tablet-Computern. Ab dem Sommer soll das Gerät, das als bisher einziges auf der mobilen Browsertechnologie Web OS basiert, Apples iPad Konkurrenz machen. „Wir betreten eine neue Ära von Web OS, mit dem Ziel, die große Produktfamilie von HP mit der besten verfügbaren mobilen Benutzerfreundlichkeit zu verbinden", erklärte ein selbstbewusster Jon Rubinstein, Senior Vice President und General Manager der Palm Global Business Unit bei HP. Rubinstein war Chef des Handheld-Herstellers Palm, bevor er nach der Übernahme durch Hewlett Packard im vergangenen Jahr zum Chef der Web-OS-Entwicklungssparte wurde.

Bei der Vorstellung verriet HP einiges über die technischen Details des neuen Geräts, aber noch wenig zur Markteinführung. Im noch jungen Markt für Tablet-Computer dominiert das iPad von Apple deutlich. Auf Googles Android-System basierende Geräte wie das Samsung Galaxy Tab haben in den vergangenen Monaten jedoch stark aufgeholt und machen bereits über 20 Prozent des Marktes aus. Zuletzt startete Motorola eine US-Werbeoffensive für seinen Tablet Xoom - ebenfalls ein Android-Gerät.

Nun schickt HP ein weiteres Betriebssystem ins Rennen um die Vorherrschaft auf dem Tablet-Markt. Das Touchpad verfügt wie Apples iPad über einen 9,7 Zoll (24,6 cm) großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln. Auch die Außenmaße ähneln denen des Konkurrenten. Beim internen Speicher kann der Kunde zwischen 16 und 32 Gigabyte wählen - ein Steckplatz zum Aufrüsten fehlt aber ebenso. Die Internetverbindung ermöglicht das in San Francisco vorgestellte Modell zunächst nur über WLAN, eine Version mit UMTS-Modem soll folgen. Bereits eingebaut ist eine 1,3 Megapixel Frontkamera für die Videotelefonie.

Das Tablet soll mit der - noch nicht veröffentlichten - Web-OS-Version 3.0 ausgestattet sein. Neben bestehenden Funktionen wie Multitasking und „Touch-to-share", das einen einfachen Austausch mit dem Smartphone Palm Pre ermöglicht, wartet HP mit einem großen Unterschied zu Apple auf: So soll der Browser den Adobe Flash Player unterstützen. Damit könnte der PC im Gegensatz zum iPad auch in Flash programmierte Websites darstellen.

Das Touchpad soll im Sommer auf den Markt kommen. Einen Termin für die UMTS-Version nannte HP noch nicht - das gleiche gilt für die Preise. mh
Meist gelesen
stats