HP bleibt im PC-Geschäft präsent

Mittwoch, 28. September 2011
Léo Apotheker
Léo Apotheker

Computerhersteller Hewlett-Packard korrigiert die Aussage des ehemaligen Konzernchefs Léo Apotheker. Entgegen aller Spekulationen und Verunsicherungen zieht sich HP nicht aus dem PC-Geschäft zurück. Das erklärt Deutschlandchef Volker Smid gegenüber der Nachrichtenagentur dpaEine etwas chaotische Kommunikation sorgte in den vergangenen Monaten für Verwirrung bei Kunden und Mitarbeitern des Computerhersteller HP. Der mittlerweile abgelöste Konzernchef Léo Apotheker hat Mitte August von einem möglichen Rückzug aus dem PC-Geschäft und einer Neuausrichtung auf das Software-Geschäft gesprochen. Es blieb offen, ob es sich um einen Verkauf oder eine Abspaltung handeln würde. 

HP hat mit jährlich 60 Millionen produzierten PC und 41 Mrd. Dollar Umsatz eine „substanzielle Position der Stärke“, betont Smid. „Wir überlegen die Art und Weise, wie wir das Geschäft weiterbetreiben, aber nicht, ob wir es weiterbetreiben“, sagt Smid. hor
Meist gelesen
stats