HORIZONT-Special: Unternehmen entdecken wieder TV

Freitag, 07. August 2009
Frischer Wind in den Kanälen: Viele Unternehmen werben erstmals im TV
Frischer Wind in den Kanälen: Viele Unternehmen werben erstmals im TV

Mit der Ankündigung, künftig auf TV-Spots zu verzichten, sorgte der Mobilfunkanbieter E-Plus im Februar für eine lebhafte Debatte in der Kommunikationsbranche, auch die Baumarktkette Praktiker will Werbung im Fernsehen abschalten. Ein traditionelles Werbeformat in der Krise? Eher im Gegenteil. Obwohl die Wirtschaft nach wie vor kränkelt, setzen viele Unternehmen gerade jetzt erstmals auf das Medium TV und die Chance, die in antizyklischer Werbung liegt. Insgesamt 332 Firmen investieren dieses Jahr erstmals seit zwei Jahren ins Fernsehen, was vor allem die Vermarkter freut: Seven-One Media konnte bisher 127 neue Werbekunden für sich gewinnen, bei IP sind es 105.

HORIZONT.NET hat Beispiele aktueller Kampagnen gesammelt, die Sie sich auf den folgenden Seiten anschauen können.

Zum Auftritt von Carglass

Carglass

Scheinbar harmloser Steinschlag trifft Schlagloch und wird zum riesigen Riss quer über die ganze Windschutzscheibe. Seit ein paar Wochen können wir den Sprung nun auch sehen: im Fernsehen. Carglass hat ihn gewagt. Der Spezialist für Reparatur und Neueinbau von Fahrzeugverglasung, der bisher besonders für seine Hörfunkwerbung bekannt war, schickt seine hilfsbereiten Handwerker nun auch durch Spots auf RTL, Sat 1, Vox und N24.

Zum Auftritt von Tetra Pak

Tetra Pak

Der weltweit führende Anbieter von Verarbeitungs- und Verpackungssystemen für Lebensmittel Tetra Pak nutzt im Rahmen einer umfangreichen Umweltkampagne auch das Fernsehen wieder als Werbemedium. "Zukunft hat nur, was nachwächst" - diese Botschaft vermittelt der Trickfilm-Hase Bob in einem Spot, der auf allen großen Sendern ausgestrahlt wird. Parallel dazu beantwortet das Langohr auf der Homepage www.tetrapak-umwelt.de die Fragen der User zu den Umweltvorteilen des Tetra-Pak-Getränkekartons von der Rohstoffgewinnung über die Produktion und den Transport bis hin zum Recycling.

Zum Auftritt von GHD

-
-

GHD

Im Umfeld der Pro-Sieben-Castingshow "Popstars" feiert das britische Unternehmen GHD (Good Hair Days) seine Werbepremiere im deutschen Fernsehen und startet damit gemeinsam mit Seven-One Media eine großangelegte Kampagne, die die Haarstylingmarke im deutschen Markt positionieren soll. Bisher ist GHD vor allem in führenden deutschen Haarsalons etabliert, nun sollen auch in Deutschland verstärkt die Endverbraucher angesprochen werden.

Zum Auftritt von Solar World und Q-Cells

Solar World und Q-Cells

Komplexe Technologie leicht gemacht: Mit einfachen Worten erklären die beiden Solaranlagenhersteller Solar World und Q-Cells in ihren TV-Spots, wie die Sonne eine Solarzelle zum Leben erweckt. Während Q-Cells die Zelle mit einem Heer von tausenden Trommlern vergleicht, die ihre Energie durch die Sonnenstrahlen aufnehmen, kickt für Solar World Lukas Podolski den Ball genauso direkt ins Tor wie eine Solarzelle die Sonnenenergie ins Stromnetz einspeist. Beide Unternehmen hielten sich bisher zurück, was die Ausgaben für Werbung anging. Nachdem jedoch im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise die Nachfrage nach Solarmodulen weltweit eingebrochen war, suchen sowohl Solar World als auch Q-Cells nun mit großangelegten Kampagnen neue Kunden. Die Spots von Q-Cells laufen auf ARD, ZDF und N-TV, die von Solar World zusätzlich auf N24.

Zum Auftritt von Seitenbacher

Seitenbacher

Die bekannte Radiowerbung des Naturkostherstellers Seitenbacher diente als Grundlage für den 15-sekündigen Fernsehspot, der im Hessischen Rundfunk und dem regionalen HR-Fenster der ARD zu sehen ist. Auch bei seiner Premiere im TV setzt das Odenwälder Unternehmen auf die Stimme seines Gründers und Chefs Willi Pfannenschwarz.

Zum Auftritt von MeinAuto.de

MeinAuto.de

Im Umfeld von Auto- und Sportthemen wirbt der Neuwagen-Vermittler MeinAuto.de auf den Spartensendern DSF und DMAX erstmals im Fernsehen. Bisher hatte der Dienstleister mit SEM, SEO, klassischer Bannerwerbung im Internet und punktueller Printwerbung auf sein Portal hingewiesen, auf dem sich Besucher Modelle nach eigenen Wünschen konfigurieren können und Angebote von Autohändern erhalten. "Wir haben festgestellt, dass wir die Potenziale der bisherigen Maßnahmen ausgereizt haben", erklärt Geschäftsführer Carsten Seel und verspricht sich von dem Schritt ins Fernsehen eine signifikante Vergrößerung der Markenbekanntheit.

Zum Auftritt von Tamaris

-
-

Tamaris

Im Werbefernsehen läuft ab September auch die Schuhmarke Tamaris. Bislang gab es die Hinweise auf Sandalen, Pumps und Sneakers nur in Print- und Onlinemedien sowie auf Plakaten zu sehen. Mit dem Schritt ins TV will der Mutterkonzern, die Wortmann-Gruppe mit Sitz im westfälischen Detmold, die Marke bekannter machen und den Abverkauf ankurbeln.

Zum Auftritt von Brandt

-
-

Brandt

Auch das Traditionsunternehmen Brandt präsentiert Zwieback und Co künftig wieder im Fernsehen und kehrt damit nach langer Werbepause auf den Bildschirm zurück. "Brandt ist eine sympathische, wertvolle und sehr bekannte deutsche Traditionsmarke mit einer langen Geschichte", sagt Nicole Karepin von Vivaki Deutschland, deren Agentur Newcast den siebenstelligen Medienetat des Zwieback- und Schokoladenherstellers betreut. "Das Fernsehen als Werbemedium ermöglicht eine breite Zielgruppenansprache, die zeigt, welch große, interessante Produktvielfalt die Marke Brandt auch heute noch für die Konsumenten bereithält."

Zum Auftritt von Lidl

Lidl

Nach seinem Einstieg im vergangenen Herbst bleibt der Discounter Lidl der TV-Werbung treu. "Wir haben eine durchweg positive Resonanz erhalten", sagt Lidl-Sprecherin Petra Trabert. Mittlerweile gebe es auch Pläne für neue Spots. Bevor das Neckarsulmer Unternehmen seine Eigenmarken auf die Bildschirme der deutschen Haushalte gebracht hatte, lag der Fokus der Werbestrategie auf Print. Petra Trabert: "Lidl ist mehr und genau das wollen wir zeigen. Diese überwiegend emotionalen Inhalte wollen wir unseren Kunden im Fernsehen vermitteln."

Zum Auftritt von DocMorris

DocMorris

Erstmals in der neunjährigen Unternehmensgeschichte ist die Apotheke DocMorris im April mit Fernsehwerbung auf Sendung gegangen. Laut Vorsitzendem Olaf Heinrich will der Branchenprimus damit noch bekannter werden und seine Führungsposition im Apothekenmarkt weiter ausbauen. Die Spots, die der bekannte Regisseur Dennis Gansel („Die Welle") gedreht hat, folgen dem Prinzip einer Soap und sind auf allen reichweitenstarken Sendern zu sehen.

Zum Auftritt von Sinalco

Sinalco

Nach jahrelanger TV-Abstinenz kehrte im März die Getränkemarke Sinalco zurück ins Werbefernsehen - und verschwand erst einmal gleich wieder. Nach dem Vorwurf, der Duisburger Konzern habe in seinem Spot von einem früheren Kinospot der Warsteiner-Brauerei abgekupfert, überarbeitete das Unternehmen das Commercial. In der zweiten Version verzichtete Sinalco auf Nahaufnahmen von spritzig-prickelnden Getränken und stellte das Produktportfolio in Form der Flaschen heraus.

Zum Auftritt von Engelbert Strauss

Engelbert Strauss

Familienunternehmen in Action: Mit einem Spot, mit Schauspieler Ralf Möller in der Hauptrolle, geht erstmals auch Engelbert Strauss im Fernsehen auf Sendung. Die Werbung ist im Stil eines Actionsfilms inszeniert. In der Wüste Kaliforniens rettet Möller einen außer Kontrolle geratenen Truck - natürlich geschützt von der neuen Kollektion des hessischen Versandhändlers. Produziert wurde ein 30-sekündiger TV-Spot und eine 90-sekündige Kinofassung.

Zurück zur Startseite

Meist gelesen
stats