„HORIZONT“-Exklusivstudie: Werbung kommt bei Senioren nicht an

Mittwoch, 13. August 2008
Werbung hinterlässt bei älteren Leuten selten Wirkung
Werbung hinterlässt bei älteren Leuten selten Wirkung
Themenseiten zu diesem Artikel:

Werbung Sozialforschung


Die Zielgruppe der über 50-Jährigen fühlt sich von Werbung für neue Produkte nicht angesprochen. Dies geht aus einer repräsentativen Studie hervor, die das Frankfurter Link-Institut für Markt- und Sozialforschung im Juli diesen Jahres exklusiv für HORIZONT erstellt hat. 66,3 Prozent der Befragten über 50 Jahre geben an, dass Werbung sie nicht zum Ausprobieren neuer Produkte reize. Insgesamt empfinden die sogenannten Best Ager Werbung als laut und hektisch.

Zum Vergrößern klicken! (Weitere Charts gibt es im Kasten unter "Marktdaten")
Zum Vergrößern klicken! (Weitere Charts gibt es im Kasten unter "Marktdaten")
Auch mit der visuellen Umsetzung ihrer eigenen Zielgruppe zeigten sich die Senioren nicht zufrieden. 50,2 Prozent wollten der Aussage, dass die Darstellung älterer Menschen in der Werbung der Realität entspreche, nicht zustimmen. Noch deutlicher fällt das Urteil der 14- bis 29-Jährigen zu dieser Frage aus: 62,1 Prozent erkennen die in der Werbung präsentierten Senioren nicht als real an.

Unterschiedlicher Ansicht sind die Befragten hinsichtlich der Einschätzung der Kaufkraft älterer Konsumenten. Während die über 50-Jährigen und die unter 30-Jährigen diese Kaufkraft als von der Industrie unterschätzt bewerten, schließen sich die Mittdreißiger bis –vierziger dieser Meinung nicht an.

Die repräsentative Umfrage des Link-Institutes basiert auf 1000 Telefoninterviews von Personen ab 14 Jahren in der Zeit vom 1. bis 11. Juli 2008. Die Ergebnisse veröffentlicht „Horizont“ im Report „Best Ager“ der aktuellen Ausgabe Nr. 33/2008.
Meist gelesen
stats