HLX nimmt Joschka Fischer aufs Korn

Montag, 25. April 2005

Der in Langenhagen ansässige Billigflieger HLX macht sich einmal mehr das politische Tagesgeschehen zunutze, um auf seine Angebote aufmerksam zu machen. In einem aktuellen Printmotiv, das in der "Welt" und im "Tagesspiegel" geschaltet wird, nimmt HLX Joschka Fischer auf die Schippe. Der Bundesaußenminister, der am heutigen Montag in der Visa-Affäre aussagt, muss sich die Frage "Hasta la visa, Joschka?" gefallen lassen. Gleichzeitig präsentiert HLX sein Angebot an europaweiten Flügen zu Preisen ab 19,99 Euro. Zudem nimmt der Slogan "Fliegen zum Taxipreis" auf die Vergangenheit Fischers als Taxifahrer Bezug.

Fischer ist nicht der erste Politiker, den HLX aufs Korn nimmt. Erst kürzlich hatte das Unternehmen mit CDU-Chefin Angela Merkel ("Liebe Angela, jetzt schon für Merz buchen") und dem ehemaligen CDU-General Laurenz Meyer ("Mensch Meyer, bei uns kriegt jeder Sonderkonditionen") in seiner Kampagne eingebunden. Die Kreation verantwortet Scholz & Friends, Berlin. mas
Meist gelesen
stats