HDTV weitgehend unbekannt / Experten bemängeln Werbestrategien

Mittwoch, 07. Dezember 2005

Trotz anstehender Fußball-WM und breit angelegter Werbekampagnen der Unterhaltungselektronikanbieter hat die Hälfte der Deutschen noch nie etwas vom hochauflösenden Fernsehstandard HDTV gehört. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Marktforschungsunternehmen Forsa im Auftrag der Hamburger PR-Agentur Fischer Appelt im Oktober 2005 unter rund 1000 Deutschen ab 14 Jahren durchgeführt hat. Danach können lediglich 41 Prozent der Verbraucher etwas mit dem Begriff HDTV anfangen. Nur jeder zehnte Befragte sieht den Start des neuen Fernsehstandards bei Premiere, Sat 1 und Pro Sieben als Anlass, auf HDTV umzustellen. 50 Prozent der Umfrageteilnehmer wollen sogar erst umstellen, wenn es keine technische Alternative mehr gibt und der Bildschirm schwarz bleibt. Der Anteil der Deutschen, die bereits HDTV-taugliche Geräte haben, liegt laut Umfrage bei 3 Prozent. Fünf Prozent planen, die Technik für das verschärfte Fernsehbild anzuschaffen.

"Die bisherige Werbe- und Kommunikationsstrategie der Hersteller und TV-Sender macht keinen Appetit auf die neue Technik", kommentiert Christian Pott, Teamleiter Technologie bei Fischer Appelt, die Umfrageergebnisse. "Die Menschen lassen sich nicht mit Pixelzahlen, Bildschirmdiagonalen und Claims wie HD ready von HDTV überzeugen. Damit der neue Fernsehstandard zum Erfolg wird, muss er frühzeitig einem breiten Publikum schmackhaft gemacht werden", so Pott weiter. mas

Meist gelesen
stats