Greenpeace Magazin und Braunkohle-Lobby im Clinch

Montag, 31. März 2008

Während die seit Anfang März laufende Imagekampagne des Lobbyverbands DEBRIV - Bundesverband Braunkohle fortgeführt wird, bezichtigt das Greenpeace Magazin den Deutschen Braunkohlen Industrie-Verein des Zitateklaus. Der in aktuellen DEBRIV-Anzeigenmotiven abgebildete und zitierte Klimaexperte Robert Socolow wusste auf Nachfrage des Greenpeace-nahen Watchblogs Klima-Lügendetektor nichts von einer Verwendung seiner Statements in der Anzeige. Socolow sagte der Website: "Ich wurde nie von der deutschen Kohleindustrie interviewt." Nach seiner Meinung stamme das Zitat aus einem Interview mit einem Schweizer Journalisten, der auch für die "Neue Zürcher Zeitung" arbeite. Der Lobbyverband der Braunkohleindustrie missbrauche offenbar ein Zitat, so Princeton-Professor Socolow gegenüber Klima-Lügendetektor. Das Blog zitiert eine Stellungnahme zu der Kampagne von Socolow: "Nein, ich unterstütze den Bau neuer Kohlekraftwerke nicht, wenn sie keine CO2-Abscheidetechnik besitzen und es keinen verlässlichen Plan zur Lagerung des Kohlendioxids gibt." Derzeit scheint sich das aktuelle Kampagnen-Motiv also eher zu einem kommunikativen Eigentor für die Braunkohle-Lobby zu entwickeln. tk
Meist gelesen
stats