Goyellow schiebt Paris Hilton aufs Abstellgleis

Freitag, 12. Mai 2006

Der Münchner Auskunftsdienstleister Goyellow hat den Vertrag mit Werbepartnerin Paris Hilton mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Begründet wird die vorzeitige Kündigung des 2005 vereinbarten dreijährigen Vertrags mit dem unsteten Lebenswandel der Hilton-Erbin. Diese hatte zuletzt immer häufiger skandalöse Auftritte hingelegt. "Vereinbart war, dass Paris Hilton ihr Image als Partygirl ablegt und sich zu einer seriösen Geschäftsfrau entwickelt", sagt eine Goyellow-Sprecherin gegenüber HORIZONT.NET. "Diese Vereinbarung ist nicht eingehalten worden." Nach den jüngsten Eskapaden habe das Unternehmen keine andere Möglichkeit mehr gesehen, als die Zusammenarbeit zu beenden. Auch der Auftritt Hiltons als Testimonial für den Dosen-Schaumwein des Hoteliers Günther Aloys sei nicht im Sinne von Goyellow gewesen und habe die Zusammenarbeit belastet.

Konsequenzen für die aktuelle Kommunikation hat der Schritt nicht. Die beiden von Neue GGK konzipierten TV-Spots (Produktion: Markenfilm, Wedel), die 2005 von Mediaplus, München, auf reichweitenstarken Sendern geschaltet wurden, sind schon seit Monaten nicht mehr zu sehen. 2006 sollte Hilton vor allem auf Großkundenevents auftreten. mas

Meist gelesen
stats