Gipfelstürmer: Besteigung des Tegelbergs ist Höhepunkt des Mammut-Projekts „150 Peaks“

Montag, 05. November 2012
Das Mammut-Jubiläumsprojekt "150 Peaks" ist beendet
Das Mammut-Jubiläumsprojekt "150 Peaks" ist beendet

Vor zehn Tagen konnte man im Allgäu eine über 1000 Meter lange rote Schlange bestaunen, die sich den Tegelberg hinaufschlängelte. Dabei handelte es sich aber nicht um ein Tier, sondern um rund 400 Mitarbeiter des Schweizer Bergsportausrüsters Mammut. Sie erstürmten gemeinsam den 1881 Meter hohen Berggipfel und vollendeten damit die Jubiläumsaktion „150 Peaks Project", die das Unternehmen anlässlich seines 150-jährigen Bestehens im August letzten Jahres gestartet hatte. Im Rahmen des Projekts erfüllte Mammut passionierten Kletterern 150 Gipfelträume. Während 15 Monaten bestiegen 150 Kletterteams aus den verschiedensten Ländern Gipfel in allen fünf Weltregionen. Die Ausrüstung dafür bekamen sie vom Outdoorausrüster bereit gestellt. Gut die Hälfte der Touren absolvierten gesponserte Athleten des Unternehmens, die andere Hälfte Mitglieder der Mammut-Fangemeinde. Die Bergsteiger, deren Qualifikationen zuvor eine Jury geprüft hatte, mussten sich im Internet für das Kletterprojekt bewerben. Jeden der 150 Aufstiege dokumentierte das Unternehmen mit Film- und Fotomaterial, wofür es die Bergsteiger mit Extremsportkameras ausstattete. Die einzelnen Touren kann man im Internet auf der Seite peakproject.mammut.ch ansehen.

Die letzte Klettertour und damit das große Finale des Projekts war den Mammut-Mitarbeiter vorbehalten. Die Kreation des gesamten Projekts verantwortete die Agentur Webguerillas in München. Das Unternehmen gewann durch die Jubiläumsklettertouren nicht nur eine hohe Aufmerksamkeit bei Medien und Kunden, sondern auch 10.000 neue Facebook-Fans. hor
Meist gelesen
stats