Gipfel in Kopenhagen: Markenverband fordert Eckpunkte für den Klimaschutz

Mittwoch, 16. Dezember 2009
Markenverbands-Präsident Franz-Peter Falke
Markenverbands-Präsident Franz-Peter Falke

Zum Klimagipfel in Kopenhagen fordert der Markenverband von der Politik einheitliche Eckpunkte zum Klimaschutz. Ziel seien einheitliche, weltweit bindende Zieldaten für weniger CO2-Belastungen. "Die Markenwirtschaft setzt seit Jahren Maßstäbe beim Umwelt- und Klimaschutz. Marken sind inzwischen verlässliches Siegel für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und geringstmögliche Umweltbelastung. Ehrgeizige CO2-Reduktionsziele tragen wir selbstverständlich mit - wenn weltweit gleiche Spielregeln gelten", sagt Markenverbands-Präsident Franz-Peter Falke. "Die Politik muss in Kopenhagen Maßstäbe setzen: zum Schutz des Klimas und den Erhalt einer Welt, die auch für künftige Generationen lebenswert bleibt."

Noch bis zum 18. Dezember treffen sich Staats- und Regierungschefs aus 193 Ländern, um ein neues Klimaschutzabkommen zu verhandeln. Ziel ist es, einen Nachfolgevertrag für das Kyoto-Abkommen zu finden, das 2012 ausläuft. np
Meist gelesen
stats