GfK legt zweistellig zu

Dienstag, 30. April 2002

Das Marktforschungsunternehmen GfK hat 2001 einen Gesamtertrag von 535,7 Millionen Euro erzielt, das sind 11,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Dies gab das Nürnberger Unternehmen am heutigen Dienstag bekannt. Das operative Ergebnis (EBIT) einschließlich Beteiligungen stieg um 15,7 Prozent auf 45,6 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss lag bei 12,3 Millionen Euro, das sind fast 52 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Grund dafür ist vor allem eine höhere Steuerquote. "Die Ergebnisse belegen, dass die GfK im operativen Geschäft auch in einem schwierigen Wirtschaftsumfeld ein gesundes Wachstum und ein gutes Betriebsergebnis erreichen kann", erklärt Vorstandschef Klaus L. Wübbenhorst.
Meist gelesen
stats