GfK erwirbt Anteile an Isl

Montag, 21. September 1998

Die Nürnberger GfK AG kauft sich mit 42,19 Prozent der Anteile bei dem französischen Marktforschungsunternehmen Institut de Sondages Lavialle (Isl) ein, das seinen Schwerpunkt in der Ad-hoc-Forschung hat. Über die französische Tochterfirma GfK Sofema erhielt die GfK zudem die Option, die Anteile bis zum Jahr 2001 auf 72 Prozent aufstocken zu können. An dem Institut de Sondages Lavialle, für das im Geschäftsjahr 1998 mit einem Umsatz von rund 27 Millionen Mark gerechnet wird, sind zum einen die Geschäftsführer und Führungskräfte des Unternehmens anteilsmäßig beteiligt, und zum anderen hält das französische Institut für Medienforschung Médiamétrie 11 Prozent. Die GfK, die erst vor kurzem die Übernahme der mehrheitlichen Anteile an der Schweizer IHA Institut für Marktanalysen AG meldete, verfolgt damit ihren expansiven Kurs weiter.
Meist gelesen
stats