GfK-Studie: Deutsche Konsumenten verbreiten einen Hauch von Optimismus

Donnerstag, 01. August 2002

Bei den deutschen Verbrauchern macht sich Optimismus breit. Trotz andauernder Diskussionen um Firmeninsolvenzen und Arbeitslosigkeit glauben zahlreiche Bundesbürger, dass die wirtschaftliche Schwächephase in Deutschland ihrem Ende entgegen geht. So lauten die Kernergebnisse eine Untersuchung "GfK-Wirtschaftdienst Konsum- und Sparklima" der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK).

In der ersten Junihälfte befragten die Experten 2000 repräsentativ ausgewählte Personen nach ihrer Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Lage, ihrer Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung. Um vier Punkte erholte sich der Indikator zur Konjunkturerwartung, mit dem gemessen wird, wie Verbraucher die künftige konjunkturelle Entwicklung in Deutschland einschätzen. Er liegt im Juli mit zwölf Punkten stabil im positiven Bereich, das heißt über dem langjährigen Durchschnittswert. Trendwende auch bei den Neuanschaffungen: Mit einem Plus von 6,4 Punkten kompensierte der Indikator nahezu das Minus, das er in den Monaten Mai und Juni verzeichnete. Im Moment liegt der Indikator bei -42,5 Zählern.
Meist gelesen
stats