GfK: Lust auf Konsum trotz Krise

Mittwoch, 28. Januar 2009
GfK-Konsumklimastudie: die Anschaffungsneigung nimmt im Januar zu
GfK-Konsumklimastudie: die Anschaffungsneigung nimmt im Januar zu

Die Deutschen trotzen nach wie vor der Wirtschaftsflaute. Trotz Krisenstimmung legt die Anschaffungsneigung im Januar zu. Der Indikator stieg im Januar um knapp 22 Punkte und liegt aktuell bei 15,5 Zählern. Damit ist der Konsumbarometer zum ersten Mal seit August 2007 wieder positiv.  Das geht aus der heute veröffentlichten GfK-Konsumklimastudie für den Januar hervor. Der Grund für die verbesserte Kauflaune der Deutschen liegt vor allem in den gesunkenen Benzin- und Heizölpreisen. Allerdings sehen sich die Konsumenten durch die anhaltend schlechten Nachrichten aus der Wirtschaft zunehmend persönlich betroffen. Mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit wächst bei den Beschäftigten wieder die Angst vor einem Jobverlust. So sinkt die Einkommenserwartung der Verbraucher zum zweiten Mal in Folge und liegt nun bei Minus 20,5 Zählern. Das ist der tiefste Stand seit März 2003.

Ebenso bleiben die schlechten Prognosen der Wirtschaftsforscher nicht ohne Auswirkungen. Die Konjunkturerwartung der Deutschen rutsch weiter ins Minus. Der Indikator liegt jetzt bei dem neuen Rekordwert von Minus 32,9 Punkten. mir
Meist gelesen
stats