GfK-Konsumklima: Irak-Krieg trübt Konsumstimmung

Freitag, 28. März 2003

Die Konsumstimmung in Deutschland muss weiter auf eine Trendwende warten. Die Verbraucher glauben nach wie vor kaum an einen wirtschaftlichen Aufschwung. Lediglich die Anschaffungsneigung zeigt bereits den vierten Monat in Folge leicht nach oben. Dies ergab die März-Umfrage im Rahmen der Konsumklimastudie, die das Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag der Europäischen Kommission monatlich durchführt.

Danach stehen die Verbraucher in Deutschland den ökonomischen und politischen Entwicklungen weiterhin skeptisch gegenüber. Sie befürchten, durch weiter gehende Reformen bei Steuern und Sozialabgaben noch weniger im Geldbeutel zu behalten. Die Hoffnung auf einen baldigen wirtschaftlichen Aufschwung bleibt ebenfalls gedämpft. Die weiterhin hohe Arbeitslosigkeit sowie der Beginn des Irak-Kriegs, der nach Ende der März-Befragung begann und somit noch nicht eingerechnet ist, können die Stimmung in den nächsten Wochen weiter trüben. rp
Meist gelesen
stats